MessebilderKontaktImpressum

Informationen zur Vorjahresmesse BAUEN & WOHNEN
vom 24. bis 30. September 2018
im A10 Center Wildau

Es war bereits die 38. Messe BAUEN & WOHNEN im A10 Center Wildau. Sie endete nach sieben Tagen mit einer Sonntagsöffnung der beliebten Einkaufswelt am 30. September. Eröffnet wurde die Messe mit einem Rundgang des Vorsitzenden des Kreistages LDS Martin Wille und des Dezernenten für Kreisentwicklung Heiko Jahn.

Keine andere Baumesse im Land Brandenburg fand bisher öfter statt. Seit 1999 stellt die regionale Baubranche direkt in den Einkaufspassagen des größten Shoppingcenters des Berliner Umlands aus. Der Bedarf ist bis heute so groß, dass es die Messe seit 2001 kontinuierlich im Frühjahr und im Herbst gibt.

Das Branchenspektrum reichte vom Klebstoff bis zum schlüsselfertigen Haus. Mit dabei waren auch Wintergärten, Garagen, Carports, Gartenpavillons, Dächer, Vordächer, Fassaden, Marmorsteinteppiche, Treppen, Fenster, Türen, Rollläden, Markisen, Insektenschutzgitter, Zäune, Gartenmöbel, modernste Heizungen, Infrarotkabinen, Kamine und vieles mehr. Neben dem Neubau spielte auch Renovierung und Sanierung eine große Rolle.

Ein besonderer Themenschwerpunkt war diesmal „Barrierefreies Leben und Wohnen“. Vom Gleichstellungsbereich des Landkreises Dahme Spreewald organisiert, wurden für ältere Mitbürger, Menschen mit Handikap und deren Familienangehörige vielfältige Informationen vermittelt. Die speziellen Aktionstage fanden in der ersten Messehälfte von Montag bis Donnerstag vor dem neuen Eiscafé im Bereich der Piazza statt.
Am Montag war das Gesundheitsamt des Landkreises mit einer Behindertenberatung in Wohnangelegenheiten vor Ort. Außerdem demonstrierte an diesem Tag die Firma PROfilius visuelle Orientierungs- und Leitsysteme für Sehbehinderte.
Die Investitionsbank des Landes Brandenburg klärte am Dienstag ausführlich und kostenlos über Fördermöglichkeiten und Zuschüsse für die behindertengerechte Anpassung vorhandenen Wohnraums auf. Am Dienstag und Mittwoch stand Doc–Darmer zu Fragen wohnumfeldverbessernder Maßnahmen zur Verfügung. Dazu gehörten zum Beispiel die Montage von Handlauf- und Rampensystemen sowie Küchen- und Badanpassungen.
Mit vielen praktischen Hinweisen zur barrierefreien Wohnraumgestaltung war am Mittwoch auch der DRK Kreisverband Fläming Spreewald e.V. vertreten.
FK–Treppenlifte wurden bis Donnerstag vorgeführt. Auch hier konnten mögliche Fördermaßnahmen und Zuschussoptionen erläutert werden.
Neben den genannten Unternehmen hatte das Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderung an allen Tagen ein offenes Ohr für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Hier können Sie die Ausstellerliste einsehen.
Den Ausstellungsplan können Sie als PDF-Datei erhalten.


Home | Impressum | Kontakt | Datenschutz